Aktuelles & Ergebnisse

Ergebnisse B.A.U.-Renntag am Sonntag, 2. Juni 2013

03.06.2013 - Pressestelle - Ergebnisse u. Quoten

Preis der Handwerker der B.A.U.: 1. Van Tullian, 2. Wikingersohn, 3. Pacha. Sieg 17:10; Platz 14/ 21:10; Zweierwette 104:10; Dreierwette: 346:10.

Preis der Radovan Consulting GmbH: 1. Parivash, 2. Winning Baby, 3. Oriental Tower. Sieg 19, Platz 11/ 11/ 11; ZW 36; DW 88; Platz-Zwilling 23/ 34/ 35.

Preis der Dressler Bau GmbH: 1. No Limit, 2. Almaviva, 3. Action Lion. Sieg 97; Platz 21/ 18/ 33; ZW 459; DW 4.811; PZW 75/ 135/ 86.

Preis der Weisenburger Bau GmbH: 1. Hartshed Flyer, 2. Smart Shuffle, 3. Magda Lena. Sieg 77; Platz 22/ 23/ 19; ZW 497; DW 2.783; PZW 129/ 135/ 83.

Preis der B.A.U. Bauträger GmbH: 1. Pumpgun, 2. Art Rock, 3. Twin Star. Sieg 34; Platz 16/ 19; ZW 133; DW 546.

Preis der IKM: 1. Never Tell; 2. Nabakuk, 3. Jolie Fille. Sieg 59; Platz 22/ 20/ 23. ZW 399; DW 2.120; PZW 59/ 79/ 56.

Preis der Stockwerk GmbH: 1. Rejouissance, 2. China Goes Green, 3. Cevaro. Sieg 109; Platz 37/ 34; ZW 1.342; DW 1.539; PZW 65/ 28/ 65.

Preis der Mieter der Eastsite: 1. Cool Kid, 2. Gold of Dubai, 3. Magic Jack. Sieg 17; Platz 11/ 13/ 14; ZW 36 (Cool Kid, Gold of Dubai)/ 35 (Cool Kid, Magic Jack); DW 116 (Cool Kid, Gold of Dubai, Magic Jack)/ 151 (Cool Kid, Magic Jack, Gold of Dubai).

Pressetext zum B.A.U.-Renntag am Sonntag, 2. Juni 2013 ab 13 Uhr

29.05.2013 - Pressestelle - Aktuelles

Zum dritten Mal in diesem Jahr lädt der Badische Rennverein Mannheim-Seckenheim zu einer Veranstaltung auf der Waldrennbahn ein. Der ehemalige Rennvereinspräsident Peter Gaul steht als Partner hinter dem B.A.U.-Renntag am kommenden Sonntag, wenn insgesamt acht Galopprennen entschieden werden. Der erste Start erfolgt um 14 Uhr.

So heißt auch die wichtigste Prüfung „Preis der B.A.U. Bauträgergesellschaft mbH“, die mit sieben Teilnehmern, zwar ein kleines, aber feines Starterfeld am Ablauf sieht. Als Bahnspezialistin bezieht die von Christian von der Recke trainierte Art Rock ihre Box an der 1.900 Meter-Startmarke, denn die von René Piechulek zu reitende Stute konnte am Badenia-Renntag ein Rennen zu ihren Gunsten entscheiden. Nach zwei Starts ist Skyline (Tamara Hofer) aus dem Stall von Matthias Schwinn in dieser Saison noch unbezwungen und natürlich wird der Versuch unternommen die „weiße Weste“ zu behalten. Auch der für Uwe Schwinn laufende Twin Star (Andrea Glomba) hat im März in Mannheim schon gewonnen und seither eifrig Platzgelder kassiert. Erst ein Mal waren Ebana (lena Maria Mattes) und Kowalsky (Dennis Schiergen) in der laufenden Saison am Start, und so sollten sich die Schützlinge von Scarlet Möller und Gerald Geisler nun mit mehr Kondition profilieren können. Außerdem kommt es zum Showdown zweier vor Ort in Seckenheim tätigen Trainer. Horst Rudolph sattelt den gerade in Saarbrücken erfolgreichen Pumpgun (Hana Mouchova), während Karl-Heinz Neureuther für Bobby Dazzler Stefanie Hofer verpflichtete.

B.A.U.-Renntag am Sonntag, 2. Juni 2013, 13 Uhr

28.05.2013 - Pressestelle - Aktuelles

Höhepunkte: Preis der B.A.U. Bauträgergesellschaft mbH, Agl. III, 1.900 m
Preis der Stockwerk GmbH, Hürdenrennen, 3.600 m

Gesamtdotierung: € 33.000 incl. Prämien

 

Am Sonntag, den 2. Juni findet ab 13 Uhr der dritte Renntag der Saison 2013 auf der Waldrennbahn in Mannheim-Seckenheim statt. Ebenfalls zum dritten Mal wird dieses herausragende Event von Peter Gaul, dem ehemaligen Präsidenten des Badischen Rennvereins und seiner B.A.U. Bauträgergesellschaft mbH getragen. Gemeinsam mit den Mietern seiner hochwertigen Immobilien in der Mannheimer Eastsite sowie den an den Bauprojekten beteiligten Unternehmen unterstützt er die insgesamt acht Rennen.

Das größte Hindernisrennen Deutschlands - Die Badenia 2013

03.05.2013 - Vorstand - Aktuelles

Großartige Badenia

29.04.2013 - Pressestelle - Aktuelles

Auch beim zweiten Renntag der Saison 2013 war der Badische Rennverein Mannheim-Seckenheim nicht mit Petrus im Bunde. Dauerregen und winterliche Temperaturen wirkten sich leider negativ auf den Besuch und den Wettumsatz aus. In sportlicher Hinsicht war der traditionelle Badenia-Renntag allerdings ein echter Leckerbissen. Dies gilt vor allem für den absoluten Höhepunkt des Tages, das „110. Große Heinrich Vetter-Badenia-Jagdrennen“. Das höchstdotierte Hindernisrennen des Jahres war großartige Werbung für den Sport. Schon die internationale Besetzung mit Startern aus Belgien, Schweden, der Schweiz und Deutschland ließ auf ein spannendes Rennen hoffen und diese Hoffnung wurde sogar noch übertroffen. Alle Pferde sprangen hervorragend und sorgten für einen abwechslungsreichen Rennverlauf. Am Ende setzte sich der hochtalentierte Nachwuchssteepler „River Storm Dancer“ aus dem Düsseldorfer Stall von Sascha Smrczek vor „Kazzio“ und dem schwedischen Gast „Silk Drum“. Letzterer verlor seine Chancen auf ein noch besseres Abschneiden durch einen schweren Fehler am vorletzten Hindernis. Die Besitzer des siegreichen Pferdes feierten den Triumph bei der Siegerehrung überschwänglich und auch die Zuschauer, unter ihnen auch „Fred“, das Turnfestmaskottchen, waren aus dem Häuschen.