150 Jahre Galopprennsport in Mannheim

Tor für England - und Eric für Gaul

26.10.2018 - Pressestelle - Aktuelles

Mit dem Mannheim²-Renntag findet der letzte Renntag der Jubiläumssaison 2018 am Samstag, dem 27.10. ab 10 Uhr auf der Waldrennbahn statt. Er ist in sportlicher Hinsicht das absolute Highlight in der Nachkriegsgeschichte des Badischen Rennvereins. Mit dem „B.A.U. Mannheim Steher-Cup“ wird das höchstdotierte Rennen seit Bestehen des Badischen Rennvereins Mannheim-Seckenheim e.V. ausgetragen. Es handelt sich um ein international ausgeschriebenes sogenanntes Listenrennen, das dank der Unterstützung von Expräsident Peter Gaul und seiner B.A.U. mit 25.000 Euro dotiert werden konnte. Da verwundert es nicht, dass Nennungen aus England, Frankreich, Deutschland und der Schweiz eingegangen sind. Von den ursprünglich 17 genannten Pferden werden 10 in die Startboxen einrücken. Mit von der Partie werden drei Gäste aus England sein, darunter auch Starter der Spitzentrainer Mark Johnston und Sir Mark Prescott sowie der 4-jährige Wallach „Tor“. Da konnten und wollten die Eheleute Gaby und Peter Gaul natürlich nicht zurückstecken und lassen den mittlerweile 7-jährigen „Eric“ in ihren gelb-roten Rennfarben antreten. „Eric“ gehört seit vielen Jahren zur absoluten Spitzenklasse der deutschen Galopper, unter anderem war er Vierter im wichtigsten Rennen das es für Galopper in Deutschland gibt, dem Derby in Hamburg. Dies war im Jahr 2014. Seither ist „Eric“ auf vielen Rennbahnen und in verschiedenen Ländern an den Start gegangen, aber noch nie in der Heimat seiner Züchter und Besitzer. „Jetzt, wo sich seine einzigartige Karriere langsam dem Ende nähert wollten wir ihn auch einmal auf unserer Hausbahn laufen lassen“, so Peter Gaul. Und weiter: „bisher gab es nie ein Rennen für Pferde seiner Klasse in Mannheim, deshalb haben wir diesmal die Gelegenheit beim Schopf gepackt. Gegen die starke Konkurrenz von der Insel wird es aber alles andere als ein Spaziergang“. Vervollständigt wird das Feld durch Le Colonel, eines der besten Schweizer Rennpferde und sechs weitere Starter aus ganz Deutschland.

Pferd

Eric nach seinem Sieg im Grupperennen in Krefeld am 17.08.2014, Foto Marc Rühl

Aber auch die anderen Rennen sind hervorragend besetzt. Durch die Zusammenarbeit mit dem staatlichen französischen Wettanbieter PMU ist der Badische Rennverein in der Lage insgesamt über 70.000 Euro an Rennpreisen und Züchterprämien auszuschütten. Außerdem werden die Mannheimer Rennen live in 13.000 Wettannahmestellen in Frankreich zu sehen und zu bewetten sein. Sicher auch eine besondere Form des Marketings für die Stadt Mannheim. Insgesamt ein Renntag, der alles bisher Dagewesene in den Schatten stellt und den sich die Fans der schnellen Pferde auf keinen Fall entgehen lassen dürfen. Für Langschläfer hat sich der Badische Rennverein etwas Besonderes einfallen lassen: ab 13 Uhr haben Kinder und Jugendliche freien Eintritt und Erwachsene zahlen nur noch 4 Euro pro Ticket. Damit können die späten Gäste noch 4 Galopprennen sowie das 2. Maskottchenrennen live miterleben.