Aktuelles & Ergebnisse

BMW Renntag am Sonntag, 22. September

20.09.2013 - Pressestelle - Aktuelles

Höhepunkte: Preis der BMW Niederlassung Mannheim, Agl. III, 1.400 m
Preis der INTER Versicherungsgruppe, Jagdrennen, 3.600 m
Ben Hur - Gedächtnispreis, Trakehnerrennen, 2.500 m

Gesamtdotierung: € 40.000 incl. Prämien

 

Ein wahres Fest der Nationen wird der BMW Renntag am 22.09. in Mannheim-Seckenheim. Traditionell hat die Fegentri (= Federation des Gentlemen Riders), der Weltverband der Amateur-Rennreiter, den Badischen Rennverein auch in diesem Jahr beauftragt, Weltmeisterschaftsläufe auszuschreiben. Noch nie zuvor war die Resonanz bei den Aktiven jedoch so groß wie in diesem Jahr. Es werden Reiterinnen und Reiter aus sage und schreibe zwölf verschiedenen Ländern an den Start gehen. „Wir sind sehr stolz auf diese noch nie dagewesene Internationalität“, freut sich Rennvereinspräsident Stephan Buchner und ergänzt: „Erneut zeigt sich die Bedeutung unserer Veranstaltungen für das Image der Stadt Mannheim und der gesamten Region.“ Erstmalig wird am Sonntag sogar eine Reiterin aus den USA in den Sattel steigen. Für Deutschland reitet Amateurchampion Dennis Schiergen, der im Juli als erster Amateur weltweit mit dem „Großen Preis von Berlin“ in Hoppegarten ein Gruppe 1 - Rennen gewinnen konnte. Es handelt sich dabei um die höchste Kategorie, vergleichbar mit der Champions League.

BMW Renntag am Sonntag, 22. September 2013 ab 13 Uhr

19.09.2013 - Pressestelle - Aktuelles

Mannheim.
Gleich zwei Schlagzeilen liefert der Badische Rennverein Mannheim-Seckenheim am kommenden Sonntag bei seiner letzten diesjährigen Veranstaltung. Zum einen genießen nun schon zum fünften Mal in Folge die Trakehner mit einem Rennen ihr Gastrecht auf der Waldrennbahn. Dem Trakehner-Stall von Dr. Dirk Friedrich aus Kandel ist es wieder einmal gelungen eine mit 12 Pferden kopfstark besetzte Prüfung zusammen zu stellen. Auch die von Jennifer Künzler zu reitende Vorjahressiegerin Sharaya ist wieder mit von der Partie und sollte die Favoritenrolle übernehmen.

BMW-Renntag am Sonntag, 22. September 2013 ab 13 Uhr

11.09.2013 - Pressestelle - Aktuelles

Mannheim.
Weltmeisterlich geht es bei der letzten diesjährigen Veranstaltung auf der Seckenheimer Waldrennbahn am Sonntag, den 22. September zu. Unter den sieben ausgeschriebenen Prüfungen an diesem BMW-Renntag zählen drei Rennen zur Weltmeisterschaft der Amateurrennreiter der Frauen und der Männer. Teilnehmen dürfen nur die von den nationalen Verbänden nominierten Reiterinnen und Reiter und somit die Besten der teilnehmenden Länder. Die drei Rennen stehen unter dem Patronat der am 5. Februar 1955 in St. Moritz von Frankreich, Italien, Schweden, Gastgeberland Schweiz und Deutschland gegründeten Fegentri (Fédération Internationale des Gentlemen-Riders). Die Damen kamen im Namen der Fegentri erst 1996 dazu (mit der Ergänzung: et des Cavalières), obwohl es eigene Wettbewerbe bereits seit 1971 gibt.

Präsident Stephan Buchner geht nach Berlin

16.08.2013 - Pressestelle - Aktuelles
 

Der Präsident des Badischen Rennvereins Mannheim-Seckenheim e.V. und Präsident des Verbandes Südwestdeutscher Rennvereine e.V. Stephan Buchner wird mit Wirkung zum 01.11.2013 Geschäftsführer der Rennbahn Berlin-Hoppegarten.

„Ich habe die einmalige Gelegenheit, für eine der größten und schönsten Rennbahnen Europas zu arbeiten. Damit erfüllt sich mein beruflicher Wunschtraum. Mein Herz wird immer am Badischen Rennverein hängen - hier habe ich den Galopprennsport von der Pike auf gelernt. Soweit möglich, werde ich den Rennverein auch zukünftig unterstützen“, sagt der 46-jährige Rechtsanwalt.

Spannung und Dramatik am Mannheim²-Renntag

08.07.2013 - Pressestelle - Aktuelles
 

Spannung und Dramatik beherrschten den Mannheim²-Renntag am 7. Juli auf der Rennbahn in Mannheim-Seckenheim. Unter den ca. 8.500 Zuschauern waren auch zahlreiche Prominente aus Sport, Politik und Wirtschaft. So zeigten sich die Bürgermeister Lothar Quast und Michael Grötsch genauso begeistert von der Atmosphäre wie Jochen Hecht und Marc El Sayed von den Mannheimer Adlern.

Allen Besuchern wurden durchweg faszinierende Rennen geboten. So sah es im Hauptereignis, dem „Preis der Stadt Mannheim – 40 Jahre Pferderennbahn Seckenheim“ über 1.900 Meter lange nach einem Sieg des einheimischen „Wikingersohn“ aus. Kurz vor dem Ziel waren dann aber sechs Pferde fast auf einer Linie und am Ende setzte sich „La Strada“ knapp vor „Bon Spiel“ und dem Außenseiter „Nataka Arrogance“ durch. Zwischen den ersten sechs Startern lag am Ende nur wenig mehr als eine Pferdelänge.