150 Jahre Galopprennsport in Mannheim

Aktuelles & Ergebnisse

Hervorragende Badenia

06.05.2014 - Pressestelle - Aktuelles

Erneut über 10.000 Zuschauer auf der Waldrennbahn

 

Auch beim zweiten Renntag der Saison 2014 war der Badische Rennverein Mannheim-Seckenheim mit Petrus im Bunde. Erneut traumhaftes Wetter bescherte dem Rennverein wieder über 10.000 Zuschauer. Auch in sportlicher Hinsicht war der traditionelle Badenia-Renntag abermals ein echter Leckerbissen. Dies gilt vor allem für den absoluten Höhepunkt des Tages, das „111. Große Heinrich Vetter-Badenia-Jagdrennen“. Das höchstdotierte Hindernisrennen in Deutschland war großartige Werbung für den Sport und die Stadt Mannheim. Schon die internationale Besetzung mit Startern aus Belgien, Schweden und Deutschland ließ auf ein spannendes Rennen hoffen, und diese Hoffnung wurde sogar noch übertroffen. Alle Pferde sprangen hervorragend und sorgten für einen spannenden Rennverlauf. Am Ende setzte sich „Indian Sun“ mit Kevin Chan im Sattel aus dem Bremer Stall von Pavel Vovcenko vor „Secret Edge“ im Besitz von BRV-Vorstand Gabriele Gaul und dem Sieger des Richard Grimminger Preises, „Supervisor“ durch. Sowohl Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz als auch der Vorsitzende der Heinrich-Vetter-Stiftung, Prof. Dr. Peter Frankenberg zeigten sich begeistert von diesem Renntag: Der OB dankte den Verantwortlichen für diesen tollen Renntag. Er sieht Mannheim „unter den Top-Pferdesportstädten Deutschlands“. Prof. Dr. Frankenberg lobte die „einmalige Atmosphäre“ auf der Waldrennbahn in Seckenheim.

Ergebnisse Badenia-Renntag 4. Mai 2014

06.05.2014 - Pressestelle - Ergebnisse u. Quoten
  1. Preis der Unternehmensgruppe Pfitzenmeier: 1. Beacon Hill, 2. Indian Lovesong, 3. Cashmere Cat. Sieg: 21:10; Platz 12/ 14/ 12:10; Zweier: 86:10; Platz-Zwilling: 20/ 14/ 20:10.
  2. Preis von Australien: 1. Nabakuk, 2. Nasibow, 3. Ahammera. Sieg 29; Platz 16/ 21/ 27; ZW 148; DW 1.674; PZW 28/ 40/ 63.
  3. Preis der Privatbrauerei Eichbaum: 1. Brio, 2. Gold Prize, 3. World’s Danger. Sieg 55; Platz 18/ 15/ 18; ZW 495; DW 1.365; PZW 32/ 48/ 20.
  4. Preis der Albers Wettbörse: 1. Tadhkeer, 2. Bobby Dazzler, 3. Magda Lena. Sieg 56; Platz 16/ 13/ 13; ZW 294; DW 566; PZW 35/ 31/ 15.
  5. Preis vom Südwestdeutschen Galopp Club und der Beiräte des BRV: 1. Nightdance Rose, 2. Magic Dash, 3. Abbadia. Sieg 55; Platz 20/ 15/ 20; ZW 102; DW 475; Viererwette 4.617.
  6. Preis der B.A.U. Bauträgergesellschaft mbH & Co. KG: 1. Bay Vatoria, 2. Arjen, 3. Fuscano. Sieg 34; Platz 22/ 26; ZW 371; DW 847; PZW 73/ 37/ 94.
  7. 111. Großes Heinrich Vetter-Badenia-Jagdrennen: 1. Indian Sun, 2. Secret Edge, 3. Supervisor. Sieg 25; Platz 16/ 15; ZW 67; DW 323.
  8. Preis der Freien Wähler – Mannheimer Liste e.V.: 1. Ciocco Sam, 2. Santa Luciana, 3. Kaskador. Sieg 15; Platz 13/ 24; ZW 106; DW 363.

Badenia-Renntag Sonntag, 4. Mai 2014 um 14.00 Uhr

02.05.2014 - Pressestelle - Aktuelles

Höhepunkte: Preis der B.A.U. Bauträgergesellschaft mbH & Co. KG, Agl. II, 1.900 m
Preis der Privatbrauerei Eichbaum, Agl. III, 1.400 m
111. Großes Heinrich Vetter Badenia-Jagdrennen, 3.600 m

Gesamtdotierung: € 47.500 incl. Prämien

 

Spektakulären Sport bietet der Badische Rennverein am 4. Mai zu seinem traditionellen Saisonhöhepunkt, dem Badenia-Renntag.

Im Mittelpunkt der acht ausgeschriebenen Rennen steht das „111. Große Heinrich Vetter- Badenia-Jagdrennen“. In diesem wichtigsten Hindernisrennen Deutschlands treffen mit „Supervisor“, „Sekundant“ und „River Storm Dancer“ die Sieger der Jahre 2010, 2012 und 2013 aufeinander. Hinzu kommt mit dem schwedischen Gast „Silk Drum“ der Drittplatzierte des Vorjahres und mit „Coyaique“ aus Belgien der Zweitplatzierte des Richard Grimminger Jagdrennens. Komplettiert wird das erlesene Feld durch „Indian Sun“ aus dem Championstall von Pavel Vovcenko und „Secret Edge“, der für BRV-Vorstand Gaby Gaul an den Start geht. Man kann hier ohne Übertreibung vom Hindernisrennen des Jahres sprechen.

Zum Badenia-Renntag am Sonntag, 4. Mai 2014 ab 13 Uhr

30.04.2014 - Pressestelle - Aktuelles

Mannheim.
Auf der Waldrennbahn in Mannheim-Seckenheim geht am kommenden Sonntag (4. Mai) mit dem Badenia-Renntag die wichtigste Veranstaltung des Jahres über die Bühne. Im Mittelpunkt steht das mit 13.000 Euro dotierte 111. Große Heinrich Vetter-Badenia-Jagdrennen mit sieben Startern, darunter befinden sich die Sieger der Jahre 2010, 2012 und 2013.

In der vergangenen Saison gewann River Storm Dancer für seinen damaligen Trainer Sascha Smrczek aus Düsseldorf. Zwischenzeitlich wird der Wallach von Miroslav Rulec in Iffezheim trainiert, der ihn für die jetzige Austragung sogar nachnannte und Marian Falk Weißmeier als Reiter engagierte. Zwölf Monate zuvor hieß der Sieger Sekundant aus dem Quartier von Petra Gehm, die nun den französischen Jockey Jean-Gilles Gueracague verpflichtete. Schon drei Jahre ist es her, dass auch der von Cornelia Schmock trainierte Sekundant das Badenia-Jagdrennen zu seinen Gunsten entschied. Genau wie damals sitzt Julian Marinov im Sattel.

Badenia-Renntag Sonntag, 4. Mai 2014, 14.00 Uhr

29.04.2014 - Pressestelle - Aktuelles

Höhepunkte: Preis der B.A.U. Bauträgergesellschaft mbH & Co. KG, Agl. II, 1.900 m
Preis der Privatbrauerei Eichbaum, Agl. III, 1.400 m
111. Großes Heinrich Vetter Badenia-Jagdrennen, 3.600 m

Gesamtdotierung: € 47.500 incl. Prämien

Nach dem überaus erfolgreichen Saisonauftakt steht mit dem Badenia-Renntag am 4. Mai traditionell der Höhepunkt der Saison des Badischen Rennvereins an.