Großartiger B.A.U.-Renntag

03.06.2013 - Pressestelle - Aktuelles
Pferde auf der Rennbahn
 

Endlich hatte der Badische Rennverein das nötige Glück mit den äußeren Bedingungen und schon strömten mehr als 10.000 Zuschauer zum B.A.U.-Renntag auf die idyllische Waldrennbahn nach Mannheim-Seckenheim. Entsprechend großartig war die Stimmung bei den acht spannenden Rennen.

Mann des Tages war der Mannheimer Trainer Horst Rudolph, der mit seinen Schützlingen drei Rennen gewinnen konnte, darunter auch das Hauptrennen, den „Preis der B.A.U. Bauträgergesellschaft mbH“. Hier konnte sich „Pumpgun“ unter Hana Mouchova, der ständigen Reiterin der Rudolph-Pferde, gegen „Art Rock“ und „Twin Star“ durchsetzen.

Die anderen beiden Sieger waren „No Limit“ im „Preis der Dressler Bau GmbH“ und „Never Tell“ im „Preis der Ingenieurgemeinschaft Kronach und Müller“.

Aber auch Hauptsponsor Peter Gaul hatte Grund zur Freude. Die im Besitz seiner Ehefrau Gabriele (gleichzeitig auch Vorstand des Badischen Rennvereins) stehende Stute „Winning Baby“ wurde im „Preis der Radovan Consulting“ zweite hinter dem überlegenen Sieger „Parivash“ aus dem großen Kölner Stall von Waldemar Hickst. Nicht ganz so gut lief es für den Ehrenpräsidenten des Badischen Rennvereins Michael Himmelsbach. Der von ihm kurz vor dem Renntag erworbene „Cevaro“ belegte als Favorit im Hürdenrennen, dem „Preis der Stockwerk GmbH“ nur den dritten Platz. Hier siegte überlegen die Außenseiterin „Rejoussance“.

Am Ende des Tages konnte Rennvereins Präsident Stephan Buchner eine ausgezeichnete sportliche und wirtschaftliche Bilanz ziehen, so konnte der Wettumsatz gegenüber dem Vorjahr um 30 % gesteigert werden.

Die nächste Veranstaltung findet mit dem Mannheim2-Renntag am 7. Juli statt.