BMW Renntag am Sonntag, 24. September 2017, 13 Uhr

13.09.2017 - Pressestelle - Aktuelles

Mit der fünften Jahres-Veranstaltung steht am Sonntag, 24. September 2017 bereits der letzte diesjährige Renntag auf der Galopprennbahn in Mannheim-Seckenheim auf dem Terminkalender. Für den BMW Renntag gaben die Ställe 56 Nennungen in den sieben ausgeschriebenen Rennen ab. Außerdem findet zum Finale der Saison fast schon traditionell ein Trakehnerrennen statt. Schon zum 10. Mal organisiert der Trakehner-Stall Friedrich solch eine Prüfung, die reichlich Abwechslung in das Programm bringt. Zudem kommen zwei Wertungsläufe im Rahmen der „Fegentri“ zur Austragung. Dabei handelt es sich um die Weltmeisterschaft der Amateurrennreiter.

Im Mittelpunkt der sieben Rennen für die „Englischen Vollblüter“ steht auf der Flachbahn der Preis der BMW Niederlassung Mannheim, der als sogenannter Ausgleich III über 1.400 Meter mit 5.500 Euro dotiert ist. Im bislang kleinen Sechserfeld befindet sich mit Henke sogar ein Pferd aus den Niederlanden, was die Internationalität der Seckenheimer Rennen unter Beweis stellt. Mit dabei ist im Hauptereignis durch Sensational Secret auch ein Galopper des mit seinem Stall in Seckenheim beheimateten Trainers Marco Klein, der insgesamt vier Pferde für den BMW Renntag genannt hat. Für den Stallnachbarn Horst Rudolph kommt im Rahmenprogramm ein Quintett als Starter in Betracht. Nach dem Ausfall des Jagdrennens hat der Badische Rennverein einen weiteren Ausgleich III ausgeschrieben, der über 1.900 Meter führt.

International geht es auch bei den beiden WM-Läufen zu, doch rücken hier die Reiterinnen und Reiter in den Fokus. Larissa Bieß heißt bei den Amazonen die deutsche Teilnehmerin, die derzeit den dritten Rang in der WM-Wertung einnimmt. Bei den Herren liegt Vinzenz Schiergen auf Rang fünf.

Ein Hut-Wettbewerb krönt den gesellschaftlichen Teil dieser Sport-Veranstaltung. Das Besondere daran: Die Zuschauer selbst treten als Jury in Erscheinung und bestimmen am Ende die Siegerin.